Besteht seit:
1922

Zweck: Förderung des Segelsports im Leistungs- und Breitensport

Mitgliederstand: 169 Mitglieder, davon 80 Aktive (Stand 2001)

Vereinsleitung
1. Vorsitzender: Florian-Pius Horber, Alter Postweg 94, 86159 Augsburg, Tel. 0821/59090, Fax 0821/5909155

Aktivitäten
Ausrichtung und Beteiligung an nationalen und internationalen Regatten
Nachwuchs-Förderung
Trainings-Veranstaltungen

Bootsklassen
Optimist
(Internationale Einmann-Jugendjolle)
420er (Internationale Zweimann-Jugendjolle)
O-Jolle (Nationale Einmann-Jolle, vormals olympische)
Finn-Dinghy (Internationale Einmann-Jolle, olympisch)
Laser (Olympische Einmann-Jolle)
Kiel-Zugvogel (Nationales Zweimann-Kielboot)
Korsar (Nationale Zweimann-Jolle)
DN-Schlitten (Internationale Eissegler)
außerdem: ASSO 99, Drachen, 505er und A-Kat

Regelmäßige Treffen:
Jeden Mittwoch Feierabend-Regatta
zwanglose Treffen an den Wochenenden in der Segel-Saison

Kurzchronik

Vereinsgründung
Liebe zum heimatlichen Wörthsee und zur Bewegung an frischer Luft und auf dem Wasser gaben den Anstoß. Am 22.02.1922 wurden von den sieben Gründungsmitgliedern diese Männer als Gründungsvorstand gewählt:

Ehren-Commodore    Graf zu Toerring-Jettenbach
1. Vorsitzender    Wilhelm Lindner
2. Vorsitzender    Max Höher
Schriftführer      Philipp Rauwolf
Sportwart          Kurt Hörmannstörfer

Vereinsentwicklung
Bei der Gründung verfügte der SVW noch über kein Segelboot. Man behalf sich mit Ruderbooten und baute am Bootsboden eine Befestigung für einen Maste ein, an dem ein “Lugger”-Segel gesetzt werden konnte. Aber schon bald kam das erste Regatta-Boot, eine 15-er Rennjolle und 1926 waren es bereits 12. 1925 wurde feierlich das noch heute stehende große Clubhaus eingeweiht. Nach dem Krieg begann es wieder, wie überall, ganz bescheiden. Zuerst mit O-Jollen und Chiemsee-Plätten, später Flying-Dutchmann, Finn -Dinghi, Korsar und Kielzugvogel.
Für die Jüngsten kamen die Optimisten -, und ganz aktuell, 420-er Jollen hinzu.  Der Wörthsee, als liebliches, sauberes, aber auch windreiches Revier, der SVW als professioneller Ausrichter qualitativer Wettfahrten und die über Bayern´s Grenzen hinaus berühmte Gastfreundschaft machen die Ranglisten -Regatten und Meisterschaften auf dem Wörthsee, insbesondere für auswärtige Segler, zu einem besonderen Ereignis.
Aber auch im Winter, wenn der See zugefroren ist, hat der SVW Saison. Seit 1970 werden hin- und wieder sogar Europameisterschaften der Eissegeler auf dem Wörthsee ausgetragen und das kameradschaftsfördernde Eisstock-Schießen ist ein bayerischer “Pflichtsport”

Besondere Ereignisse
1922 Gründung des Segler Verein Wörthsee e.V
1925 Einweihung des Clubhaus
     Mitgliedschaft im Deutschen Segler-Verband
1945 Auflösung durch die Besatzungsmacht
     Beschlagnahmung des Clubhauses und der Boote
1947 Wiedereintragung in das Vereinsregister
     Aufhebung der Beschlagnahmen
1949 Austragung der 1. Bayrischen Woche auf dem Wörthsee
     Konrad Aumiller/Karl Rosenschorn werden Bayer. Vizemeister
     im 10 qm Einheits-Zehner
1952 Konrad Aumiller wird Österreichischer Staatsmeister
     im Einheits-Zehner
1953 Dr. Klaus Gerathewohl gewinnt die bayerische Meisterschaft
     in der Olympia-Jolle
1958 Ausrichtung der 1. int. Deutschen Meisterschaft in der
     olympischen Finn-Dinghy-Klasse
     Bernhard Straubinger vom SVW wird 1. Deutscher Meister
1960/62 Bernhard Straubinger wird wieder Deutscher Meister
     im Finn-Dinghy
1963 Bernhard Straubinger wird in Ungarn Vize-Europameister
1965 Bernhard Straubinger wird wieder Deutscher Meister
     im Finn-Dinghy
1968 Erneute Deutsche Meisterschaft in der Finn-Dinghy-Klasse
     auf dem Wörthsee, gekrönt mit der Deutschen Meisterschaft
     von Bernhard Straubinger
1972 50-jähriges Vereinsjubiläum
1974 Harro Jäger wird Deutscher Meister im Finn-Dinghy
1978 Austragung der Deutschen Meisterschaften auf dem Wörthsee
1979 Frau Lindner stiftet die Wilhelm-Lindner-Gedächtnis-Regatta,
     die seither der jährliche Höhepunkt des Vereinslebens
1981 Wolfgang Gerz wird Weltmeister und Goldcup-Gewinner in
     der Finn-Dinghy-Klasse
1985 Wolfgang Gerz wird in Berlin Deutscher Meister in der Soling-
     Klasse, Rath/Thurner gewinnen im Kielzugvogel den Europacup
1988 Deutsche Meisterschaft in der Finn-Klasse auf dem Wörthsee
1990 Wolfgang Gerz wird Ranglistenerster in der Soling-Klasse
1991 Ausrichtung der int. Deutschen Jugendmeisterschaften im
     olympischen Laser
     Schäfer/Kujan gewinnen im Kielzugvogel die Kieler Woche
1994 Die Steuerleute Kujan und Jäger erzielen im Kielzugvogel den
     2. und 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft
1996 Wolfgang Gerz wird Vize-Weltmeister bei den Finn-Masters
     in La Rochelle/Frankreich

Planungen für die nächste Zukunft
Nachhaltige Nachwuchs-Förderung durch:
- Vereinseigene Boote (Opti und 420-er)
- Vereins-Bus
- finanzielle Unterstützung und Förderung aktiver jugendlicher Regatta-Segler
- Trainings-Veranstaltungen
- Ferien-Programm
- Eltern-Abende

Erhaltung von Clubhaus und Vereinsgelände
Modernisierung der Regatta-Organisationsmittel

 

Stand 20 Dezember, 2016

Impressum

Datenschutz