Diese Seite stellt keine Äußerung der Gemeinde dar - Bitte beachten Sie das Impressum
Aktuelle Aushänge der Gemeindeverwaltung finden Sie in der Rubrik “Kommunales/Gemeindetafel”

Bilder der vergangenen Tage finden Sie in unter Fotos des Monats. Jedes Bild kann auch als elektronische Postkarte verschickt werden.

Breitbanderschließung Wörthsee:
www.woerthsee.de/pdf/Breitband_Abbruch_Auswahlverfahren.pdf

Gemeinderatssitzung “Bau” am 29.02. entfällt

(05. Feb.) Der Sitzungstermin “Gemeinderat Bau” am Montag, 29.02.2016 muss leider abgesagt werden. Die geplanten Tagesordnungspunkte werden in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 02.03.2016 behandelt.

30 Jahre Konzertverein Wörthsee
1. Konzert am 5. März

(05. Feb.) Der Konzertverein Wörthsee lädt zum 1. Konzert des Jubiläumsjahres „30 Jahre KAMMERKONZERTE WÖRTHSEE“ ein:
Samstag, 5. März 2016, 20 Uhr, Kath. Pfarrsaal Wörthsee, Etterschlagerstr. 47, 16 Uhr: Einführung ins Saxophonspiel für Kinder und Jugendliche, Eintritt frei!

ARCIS SAXOPHON QUARTETT
Claus Hierluksch, Sopransaxophon - Ricarda Fuss, Altsaxophon
Claudia Jope, Tenorsaxophon - Jure Knez, Baritonsaxophon

BACH Italienisches Konzert,
GLASUNOW Quartett op. 109
LIGETY Sechs Bagatellen,
GERSHWIN „Porgy and Bess“- Suite

Vorverkauf: Wörthsee-Apotheke, Steinebach, Hauptstr. 1, Tel. 08153-7352.



Großes Kirchenkonzert
So. 14. Feb. 17 Uhr in der Kirche z. Hl. Abendmahl

Offenes Singen
Fr. 19. Feb. 19.30 Uhr im Restaurant
Raabe


Nächste Kirchentermine
Katholisch
Evangelisch


Fotos des Monats

Webcam Wörthsee
Webcam Wörthsee

Gemeindeverwaltung am Faschingsdienstag geschlossen

(01. Feb..) Am Faschingsdienstag, den 09.02.2016 bleiben die Gemeindeverwaltung, die Bücherei und das Archiv geschlossen.
 

Freiwillige Feuerwehr Etterschlag leistet gute Arbeit und hat trotzdem Nachwuchssorgen

(31. Jan.) Sorgenvoll blickten Vorstand Thomas Gabler und Kommandant Mario Sauer auf die Entwicklung der Nachwuchszahlen. Die Jugendfeuerwehr besteht trotz aller Bemühungen nur noch aus zwei "Mann". Das G8, aber auch andere Freizeitaktivitäten, wie die zeitintensive Beschäftigung mit smartphone und Laptop kosten die Zeit, die sie für andere Aktivitäten wie die Feuerwehr nutzen könnten. Die Etterschlager Feuerwehr will der Entwicklung allerdings nicht tatenlos zusehen, so steht die Einrichtung einer Kinderfeuerwehr ab acht Jahren auf dem Programm und gerade für die junge Zielgruppe, aber auch für alle Bürger, die sich für die Arbeit der Feuerwehr interessieren, wurde eine facebook-Seite mit aktuellen Informationen eingerichtet. https://www.facebook.com/FreiwilligeFeuerwehrEtterschlag/?fref=ts

Besonders bedankte sich Vorstand Thomas Gabler (links) bei Ruth und Erich Plabst für ihren jahrelangen Einsatz rund um die Sonnwendfeier

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden unter der Wahlleitung von Bürgermeisterin Christel Muggenthal auch die beiden Kommandanten Mario Sauer und Andreas Wastian (ohne Gegenstimme) wiedergewählt. Natürlich blickte die Etterschlager Feuerwehr in der Jahreshauptversammlung auch auf das vergangene Jahr zurück und auf das nächste voraus. Mehr dazu finden Sie im Kurzprotokoll unter www.woerthsee.de/pdf/ProtokollFFEtterschlag2016.pdf.

Besonders freuen sich die Floriansjünger dabei auf das neue Fahrzeug (MLF), dessen festliche Weihe für den Herbst geplant ist.

Einsatzrekord im Jahr 2015 für den Helfer vor Ort der BRK Bereitschaft Seefeld

(25. Jan.) Brüche von Armen und Beinen, Stürze aus verschiedenen Höhen sowie Kreislaufzusammenbrüche waren auch 2015 wieder die häufigsten Einsatzmeldungen für den Helfer vor Ort (HvO) der BRK Bereitschaft Seefeld. Dazu kamen unter anderem Verkehrsunfälle, die Hilfe bei Bränden sowie Herzbeschwerden und Schlaganfälle. Die Einsatzzahlen steigerten sich deutlich von 149 im Jahr 2014 auf nun 224 Einsätze für das Jahr 2015.

Die hohen Temperaturen im Juli machten diesen 2015 zum einsatzreichsten Monat, denn hier rückte der Helfer vor Ort allein mehr als 30 Mal aus. Grundsätzlich ereigneten sich im vergangenen Jahr die meisten Notfälle an Wochenenden und zwar vor allem an Freitagen und Sonntagen. Trotz eigener hauptberuflicher Tätigkeiten rückten die Einsatzkräfte jedoch auch häufig unter der Woche sowie nachts aus und stellten so eine kompetente erste Versorgung der Patienten vor dem Eintreffen des regulären Rettungsdienstes sicher.

Die meisten Einsätze hatte der Helfer vor Ort in Seefeld, Hechendorf und Wörthsee. Auch hier arbeitete der Helfer vor Ort wie immer rein ehrenamtlich und für die Patienten und Krankenkassen vollkommen kostenfrei. Die Finanzierung des Helfers vor Ort der BRK Bereitschaft Seefeld läuft allein über den freiwilligen Einsatz der Helfer und über Spenden aus der Bevölkerung.
 

41.500 "Denknadeln" für die Ermordeten von Dachau - Gedenkstunde der Gemeinde zum Tag der Opfer des Nationalsozialismus im Jugendhaus

(19. Jan.) Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus hat sich eine Gruppe von Jugendlichen aus Wörthsee eine besondere Art der Trauer- und Erinnerungsarbeit vorgenommen: Sie wollen für jeden der 41.500 im KZ Dachau ermordeten Menschen jeweils eine Stecknadel in ein großes Luftbild vom Zentrum Steinebachs stecken. Damit soll diese unvorstellbare Zahl in einem direkten und konkreten Verhältnis zu unserem täglichen Umfeld "begreifbar" werden.

Zu besichtigen ist das Ergebnis dann im Rahmen einer Gedenkstunde am 27. Januar 2016 um 19.00 Uhr im Jugendhaus Wörthsee. Dabei wird das Steckbild umrahmt von Soundcollagen und Live-
Texten zum Thema, die vor allem auch den historischen Bezug zu unserer aktuellen Flüchtlingssituation deutlich machen sollen.
 

Wärmeverluste sichtbar machen –
Mit der Wärmebildkamera in der Gemeinde Wörthsee unterwegs

(19. Jan.) Vom Januar bis Februar 2016 finden die Thermografie-Spaziergänge zum vierten Mal im Landkreis Starnberg statt. Hausbesitzer können sich dazu anmelden und ihre Häuser begutachten lassen. Nach der hohen Nachfrage an der Aktion des Landratsamtes im letzten Jahr freut sich Klimaschutzmanagerin, dass für 2016 alle Kommunen im Landkreis einen Termin anbieten: „Die Thermografie-Rundgänge sind ein Appetitanreger für die energetische Sanierung und helfen, ein Bewusstsein für ein gutes Wohnklima zu entwickeln.“ Der Blick aufs Haus durch die Wärmebildkamera führt nämlich sehr bildlich die Schwächen eines Hauses vor Augen. Freilich kann der öffentliche Rundgang keine detaillierte Untersuchung einzelner Häuser liefern, sondern nur eine Momentaufnahme und eine grobe Information darüber, wo dringender Handlungsbedarf besteht. Der Rundgang will aber auch die Augen öffnen für die komplexen bauphysikalischen Zusammenhänge und dass man bei der hemdsärmeligen Umsetzung von Dämmmaßnahmen in Eigenregie auch viel falsch machen kann.

Der Rundgang findet in Wörthsee am Dienstag, den 16.02.2016 um 17.00 Uhr statt, Treffpunkt ist am Rathaus. Bei den Rundgängen werden nach einer kurzen Einführung im Rathaus verschiedene Eigenheime mit einer Wärmebildkamera von außen betrachtet und die Bilder erläutert. Etwa vier bis fünf Gebäude können bei einem Rundgang angeschaut werden. Die Route ist abhängig von der Lage und dem Sanierungsstatus der Gebäude und wird kurzfristig festgelegt.Gerne dürfen Sie Ihr Haus zu diesem Termin anmelden: bei der Stabstelle Klimaschutz, Tel. 08151 148 -352 oder per Mail an klimaschutz@lra-starnberg.de.

Der Spaziergang wird vom Landratsamt Starnberg und dem Energiewendeverein angeboten und ist Teil der Reihe "Thermografie-Spaziergänge im Fünfseenland".
 

Gottfried Aumiller verstorben

(18. Jan.) Am Freitag Abend ist Gottfried Aumiller - besser bekannt als “Gore” im Alter von 88 Jahren friedlich entschlafen.
Der Vater von sechs Kindern, 21-fache Opa und 8-fache Urgroßvater hatte ein bewegtes Leben hinter sich. 1945 mit 17 Jahren zum Militärdienst im 2. Weltkrieg eingezogen, geriet er verletzt für mehr als vier Jahre in russische Gefangenschaft, wo er die wohl härteste Zeit seines Lebens verbrachte.
Einen Großteil seines anschließenden Lebens widmete der Landwirt dem Vereinsleben und der Politik. Er war Mitglied in fast allen Vereinen, in vielen sogar Gründungsmitglied. Bis 1990 bestimmte er im Gemeinderat als Mitglied der CSU-
Fraktion - unter anderem als Straßenreferent - 26 Jahre lang die Politik in Wörthsee entscheidend mit, die letzten sechs Jahre dabei als 3. Bürgermeister.
Für sein großes gesellschaftliches Engagement wurde er 1998 mit der Bürgermedaille der Gemeinde Wörthsee geehrt.
Familie und Bevölkerung nehmen am kommenden Mittwoch (20. Jan.) um 10 Uhr im Rahmen des Trauergottesdienstes in der Kirche z. Hl. Abendmahl Abschied von Gottfried Aumiller. Die Beisetzung findet anschließend auf dem alten Friedhof in Steinebach statt.

Veranstaltungskalender in Verteilung

(07. Jan.) Bedingt durch Änderungen in der Verteilung von Postwurfsendungen (größerer Vorlauf bei Mengen unter 5000 Stück) verzögert sich die Verteilung des Veranstaltungskalenders leider, so dass er vermutlich nicht vor Ende kommender Woche in den Briefkästen liegen wird. Wer nicht so lange warten will, kann sich schon vorab unter www.woerthsee.de/pdf/VeranstaltungsKalender2016.pdf in der entsprechenden pdf-Datei informieren.

Drohnenbefliegung im Zusammenhang mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 59 "Nördlich der Oberen Dorfstraße"

(07. Jan.) Im Auftrag der Gemeinde Wörthsee wird am Samstag den 09.01.2015 von ca. 9 bis 12 Uhr eine Drohnenbefliegung in der oberen Dorfstraße in Walchstadt für den Umgriff des BBP 59 durchgeführt.
Dies dient in erster Linie zur besseren Ermittlung des vorhanden Gehölzbestands auf den Grundstücken für die naturschutzfachliche Bewertung.
Der Startpunkt wäre auf dem Grundstück mit der Fl.Nr. 1366/1. Das Betretungsrecht bzw. die Starterlaubnis der Drohne wurde vom Eigentümer erteilt.
Die EDMO Flugbetrieb GMBH sowie die Polizei Herrsching wurden in Kenntnis gesetzt das zu dem
o.g Zeitpunkt die Befliegung stattfindet.
Für Rückfragen steht das Bauamt der Gemeinde gerne zur Verfügung (Herr Kreisselmeier 08153-
985814)
 

Grundschüler startklar fürs Eis

(18. Dez.) Die Schüler der Grundschule Wörthsee haben sich am 11.12. für die kalte Jahreszeit gewappnet. Die Wasserwacht Wörthsee besuchte die Kinder in der Turnhalle der Grundschule und führte mit Ihnen eine Eisrettungsaktion mit Trockenübungen durch. Hier wurde ihnen das richtige Verhalten auf und am zugefrorenen See erklärt und an verschiedenen Stationen im Rundlauf  gleich erprobt. Neben den allgemeinen Regeln und Vorsichtsmaßnahmen wurden auch die aktive Eisrettung und der Umgang im Notfall geübt. Natürlich kam auch der Spaß für die Kinder nicht zu kurz.

Der Förderverein der Grundschule, der dieses Projekt ins Leben gerufen hat, möchte die Übung ab jetzt gerne jährlich durchführen. „Gerade hier bei uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder wissen wie sie sich auf dem Eis verhalten sollen. Wir sind sehr froh, mit der ortsansässigen Wasserwacht einen so kompetenten Partner für diese Aktion gefunden zu haben.“, so die Vorsitzende des Vereins Selina Jursch.

Zudem plant die Wasserwacht Wörthsee, die Schüler im Frühjahr im Heimat- und Sachunterricht zu besuchen, um die allgemeinen Aufgaben der Wasserwacht, wichtige Baderegeln oder auch spannende Rettungsmittel zu erklären.

Die Wasserwachtler (v.l.) Jule Heuchert, Letizia Sauter, Kevin Kawan, Léonie Bonauer, Christian Reinwarth mit den 4. Klassen

Wörthsee-Online auch bei Facebook

Seit einiger Zeit finden Sie ausgewählte, aktuelle Beiträge von Wörthsee-Online auch in der Online-Community Facebook. Sie finden uns auch ganz einfach über einen Klick auf das Bild oben oder über www.woerthsee-online.de/fb. Dies ist eine Ergänzung zum bestehenden Angebot, an dieser Stelle bleibt alles beim alten. Zusätzlich haben Sie bei Facebook aber die Möglichkeit, auch eigene Bilder und Kommentare einzustellen und den dortigen RSS-Feed zu abonieren, der Sie automatisch über neue Inhalte informiert.
Vor der Nutzung von Facebook empfehle ich Ihnen, sich mit dem Thema Datenschutz und Privatsphäre in facebook zu
befassen, z.B. unter folgendem Link http://www.computerwoche.de/netzwerke/web/2365787/
Übrigens haben Sie auch über den Newsletter auf dieser Seite, die Möglichkeit, sich auf wichtige Änderungen bei Wörthsee-
Online hinweisen zu lassen. Dazu müssen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.

Stand 05 Februar, 2016

Impressum / Datenschutz

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv