Diese Seite wird privat betrieben und  stellt keine Äußerung der Gemeinde dar.
Bitte beachten Sie das Impressum

Bilder der vergangenen Tage finden Sie in unter Fotos des Monats. Jedes Bild kann auch als elektronische Postkarte verschickt werden.


Aktuelle Infos zu “Corona-Auswirkungen” in Wörthsee
... finden Sie unter https://www.gemeinde-woerthsee.de/corona/

 



Nächste Kirchentermine
Katholisch
Evangelisch

Fotos des Monats

Gemeinderatssitzungen am 27. und 29. Juli 2020

(22. Juli) Am Montag, den 27. Juli und Mittwoch, den 29. Juli 2020 finden ab 19.00 Uhr in der Aula der Grundschule Sitzungen des Gemeinderates statt

Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR_Juli2020.pdf

Nachbarschaftshilfe freut sich über “Wörthseeacker-Scheck”

(16. Juli) Die Saat ist aufgegangen, der Wörthseeacker ist voll an Gemüse, Kräutern und Blumen. Seit Ende April beackern knapp 40 Hobbygärtner die Fläche, die ihnen der Landwirt Paul Grundler und die Gemeinde zur Verfügung gestellt haben. Sie haben eine geringe Pacht an die Gemeinde für die Saison gezahlt, die jetzt in vollem Umfang der Nachbarschaftshilfe Wörthsee zugute kam. Der symbolische Scheck über €1.160,- wurde heute von Bürgermeisterin Muggenthal an de Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Marita Heßmann auf dem Wörthseeacker übergeben. Die Nachbarschaftshilfe freut sich sehr über den Zuschuss. Rundum zufrieden über das Projekt sind alle Beteiligten, auch Barbara König-Schmidbauer, Umweltbeauftragte der Gemeinde und Juliane Seeliger-von Gemmingen, Kulturbeauftragte der Gemeinde – beide kümmern sich intern um das Projekt und beackern selbst eine der Parzellen. Das Land ist fruchtbar, das Gemüse wächst sehr gut, auch dank der guten Klimabedingungen dieses Jahr und weil viele nicht in Urlaub fahren und somit Zeit für den Anbau haben. Der Wörthseeacker ist ein Treffpunkt für die Hobbygärtner geworden, sie tauschen sich über Saatgut, Erntezeitpunkt, Kochrezepte und Schädlingsbekämpfung aus. Neben den Kohlfliegen und Kartoffelkäfern sind es ab und zu auch die Rehe, die sich über Salat und Erbsen freuen. Die Gärtner sind durchaus erfinderisch in der Gestaltung, die unter anderem auch die Schädlinge bekämpfen sollen: man trifft auf Vogelscheuchen, Netze, Fahnen, individuelle Rankgerüste, Bänke und Kunstwerke. Die Bürgermeisterin bewundert die individuellen Parzellen und freut sich daran, dass mit wenig Aufwand so etwas Sinnvolles und Geselliges geschaffen wurde. Und die Aussicht ist gut, dass es auch im nächsten Jahr wieder einen Wörthseeacker geben wird.

Webcam Wörthsee
Webcam Wörthsee

Bauernbühne Wörthsee sagt Herbstprogramm ab

Erstmals wieder Blutspendetag in Hechendorf

(07. Juli) Nach vielen, vielen Jahren ist es nun wieder soweit: Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes kommt in die Gemeinde Seefeld und zwar in die Sporthalle in Hechendorf (Schluchtweg 3).

Fünf Stunden lang können sich die Spender am 17. Juli 2020 für einen guten Zweck Blut abnehmen lassen. Wer möchte, kann sich darüber hinaus auch für die Aktion Knochenmarkspende Bayern registrieren - in Herrsching taten dies vor ein paar Wochen bereits über 20 potenzielle Spender. Außerdem wird auch ein Infostand des Blauen Kreuzes vor Ort sein. Das Blaue Kreuz München e.V. bietet Beratung und Unterstützung für Suchtkranke und deren Angehörige. Vor oder nach der Blutspende können sich die Spender daher zusätzlich über dieses Hilfsangebot informieren.

Verpflegt werden die Spender an diesem Nachmittag und Abend durch die freiwilligen Helfer der Rot-Kreuz-Bereitschaft Seefeld. „Unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte freuen sich schon sehr auf den Blutspendetag und darauf, allen Spendern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Natürlich achten wir auf die Hygienemaßnahmen und sorgen dafür, dass sich die Spender zu jeder Zeit sicher und gut aufgehoben fühlen“, sagt Dirk Gransow, der stellvertretende Leiter der Rot-
Kreuz-Bereitschaft Seefeld.

Theaterkitz wieder aktiv

(07. Juli) Die THEATERKITZ aus Wörthsee sind eine privat geführte Schauspiel- und Theaterschule für Kinder ab sechs Jahren. Diana Rotzinger leitet die Schule, ist selbst Schauspielerin, Autorin und Regisseurin und hat in den vergangenen sechs Jahren eine feste Kulturinstitution für Kinder in Wörthsee aufgebaut.  Sie gibt den mittlerweile fast 40 Kindern zweimal in der Woche am Nachmittag in der Grundschule Wörthsee Unterricht, die Bereiche sind vielfältig: Konzentrationsübungen, Improvisationen, Sprecherziehung, Pantomime, Bewegungs- und Haltungstraining, sowie in Rollenarbeit.

Doch seit dem Lockdown am 12. März war erstmal Schluss. Nach den Pfingstferien konnte Diana Rotzinger über das Internet mithilfe von Zoom ein provisorisches Angebot durchführen. Das wurde von einigen Kindern, vor allem von den älteren gar nicht einmal so schlecht angenommen. Aber die Kleinen blieben auf der Strecke, sie konnten damit nicht viel anfangen. Und es war natürlich auch nicht das, was Theaterspielen ausmacht, Theater lebt vom Zusammenspiel, von Interaktionen und Reaktionen. Die THEATERKITZ waren verzweifelt auf der Suche nach alternativen Proberäumen, nachdem die Grundschule für schulfremde Ereignisse noch gesperrt war. Die Kulturbeauftragte der Gemeinde hat gemeinsam mit Diana Rotzinger verschiedene Stellen kontaktiert: Kirchen, Gemeinde, Firmen. Das Wetter war auch nicht so stabil, dass man zuverlässig Außentermine hätte anbieten können. Das Unverständnis und der Unmut der Eltern über die Schulsperrung war zunehmend groß, aber die Coronaschutzbestimmungen der Behörden mussten eingehalten werden.

Diese Woche war es endlich wieder soweit: Durch die Lockerungen und viel Überzeugungsarbeit war es für die THEATERKITZ nach 3,5 Monaten wieder möglich, ihren Unterricht wieder anzubieten. Die Erleichterung und Freude darüber ist groß. Natürlich ist es etwas anders wie vor dem Lockdown: Abstandsregeln, Hygieneschutzmaßnahmen und Mundschutz auf den „Begegnungsflächen“ müssen eingehalten werden, die Gruppengröße ist reduziert – aber das ist möglich. Es ist höchste Zeit, jetzt vor den Sommerferien mit dem Unterricht fortzufahren, da die THEATERKITZ im November eine große Aufführung planen. Das Stück wird von Frau Rotzinger selbst geschrieben, es wird über ein Flüchtlingsgeschehen gehen, denn das Thema geht leider derzeit etwas unter, sagt sie. Informationen zu den THEATERKITZ unter www.theaterkitz.de

Gemeinderatssitzung am 1. Juli 2020

(19. Juni) Am Mittwoch, den 1. Juli 2020 findet ab 19.00 Uhr in der Aula der Grundschule eine Sitzung des Gemeinderates statt.
Die Tagesordnung finden Sie unter
www.woerthsee-online.de/pdf/GR_01072020.pdf

Gemeinderatssitzung am 17. Juni 2020

(13. Mai) Am Mittwoch, den 17. Mai 2020 findet ab 19.00 Uhr findet in der Aula der Grundschule eine Sitzung des Gemeinderates statt

Die Tagesordnung finden Sie unter
www.woerthsee-online.de/pdf/GR_17062020.pdf

Gemeinderatssitzung am 6. Mai 2020

(4. Mai) Am Mittwoch, den 06. Mai 2020 findet ab 19.00 Uhr findet in der Aula der Grundschule die konstituierende Sitzung des Gemeinderates statt
Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR_05062020.pdf

Gemeinderatssitzung am 29.04.2020

(27. März) Am 29.04.2020 ab 19.00 Uhr findet die letzte Gemeinderatssitzung dieser Wahlperiode in der Aula der Grundschule statt
 

Wörthsee hat gewählt! - Muggenthal bleibt Bürgermeisterin

(15. März) Die ersten Wahlergebnisse liegen vor: Christel Muggenthal gewinnt mit 51,28% vor Thomas Ruckdäschel mit
33,55% und Florian Tyroller mit 15,17%.

Die genauen Ergebnisse finden Sie unter https://okvote.osrz-akdb.de/OK.VOTE_OB/Wahl-2020-03-15/09188145/html5/Buergermeisterwahl_Bayern_117_Gemeinde_Gemeinde_Woerthsee.html

Das Ergebnis der Gemeinderatswahl finden Sie unter https://okvote.osrz-akdb.de/OK.VOTE_OB/Wahl-2020-03-15/09188145/html5/Gemeinderatswahl_Bayern_116_Gemeinde_Gemeinde_Woerthsee.html
 

Corona-Virus: Gemeinde sagt alle eigenen Veranstaltungen ab, kommende Woche wird ein Einkaufsdienst für Risikogruppen eingerichtet (Details folgen)

(14. März) Die Gemeinde Wörthsee sagt vorerst alle eigenen Veranstaltungen ab.

Briefwahlunterlagen können auch am Samstag und Sonntag noch beantragt werden. Mehr unter
 https://www.gemeinde-woerthsee.de/2020/03/13/aktuelles-zu-corona-aus-woerthsee/
 

Ausstellung “Ausblicke im Rathaus - ABGESAGT

(14. März) Am Freitag, den 20 März beginnt die Ausstellung “Ausblicke” der Malerinen Carola Macher (Wörthsee) und Monika Krüger (Tirol). Bis zum 3. April sind während der Öffnungszeiten des Rathauses ihre schönsten Werke zu sehen.

Bauernbühne spielt ab 21. März - Kartenvorverkauf ab sofort - ABGESAGT

Spieltermine und -zeiten:
Samstage 21. März, 28. März und 4. April, Beginn 20°°, Einlass 18°°
Sonntage 22. März, 29. März und 5. April, Beginn 19°°, Einlass 17°°

Kartenbestellungen ab Mittwoch, 4. März, täglich von 11°° bis 13°° und 17°° bis 20°° unter der Nummer 0176/66534656

Inhaltsbeschreibung

Ja verreck, da Maibaum is weg
Lustspiel in drei Akten

Eine Schande für das ganze Dorf ist so ein Maibaumdiebstahl! Genau das passiert den Strunzenbachern . Wie es der Brauch ist, melden sich die Diebe aber und es wird ein großes Fass Bier und eine zünftige Brotzeit als Ablöse ausgehandelt. Das gemeinsame Maifest wird entsprechend feuchtfröhlich und so passiert in der anschließenden Freinacht  allerlei Unsinn. Obwohl Bürgermeister Franz Hintermoser,  von Anfang an klargestellt hat, dass er sich nicht um „jeden Hennadreck“ kümmern kann, spielt er nun eine gewichtige Rolle. Und dann gibt es da ja noch den Polizeihauptmeister Rabe, mit dessen Hilfe schließlich sogar die Geschichte mit dem „Hennadreck“ befriedet wird.

Das Lustspiel in drei Akten „Ja verreck, da Maibaum is weg“  von Marianne Santl wird aufgeführt im „Augustiner am Wörthsee, Seepromenade 1 in Wörthsee.

Mehr im Programm unter https://www.woerthsee-online.de/pdf/ProgrammBauernbuehne.pdf

Gemeinderatssitzung am 02. und 04. März

(29. Feb.) Am Montag, den 02. und Mittwoch, den 04. März finden jeweils um 19 Uhr Sitzungen des Gemeinderates statt. Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR_Maerz2020.pdf
 

Ausstellung und Vernissage Kunst am See

(16. Feb.) Noch bis 21. Februar findet im Rathaus Steinebach am Wörthsee die zweite Ausstellung in diesem Jahr statt. Mit dem Titel „Kunst am See“ stellt die kreativwerkstatt papillon und die Künstlergemeinschaft art.cloud Arbeiten aus den Bereichen Zeichnung, Malerei, Installation und Skulptur vor.Der Bogen der künstlerischen Positionen reicht von futuristisch skulpturalen Kuppelstrukturen über serielle zeichnerische Variationen und malerische Abstraktionen pigmenthaft schimmernder Flächen bis hin zu märchenhaft bildhaften und auch installativ kunstvollen Assoziationen.

Die kreativwerkstatt papillon in Wörthsee ist eine Atelierwerkstatt, in der den Teilnehmenden ein tagesstrukturierendes künstlerisch, kunsttherapeutisches Angebot offensteht. Hier ist es möglich, sich im kreativen Arbeiten seelisch und künstlerisch zu entfalten. Träger der kreativwerkstatt papillon ist der Verein für Betreuungen Landkreis Starnberg e.V., ein Verein, der seit fast 30 Jahren im Landkreis Starnberg verschiedene soziale Einrichtungen betreibt.

Die Künstlergemeinschaft art.cloud besteht aus Künstlern mit Bezug zu den Seen, der Region und der kulturellen Landschaft und zeigt in Gastkooperation mit der kreativwerkstatt gemeinsam ausgewählte Werke.

Die Ausstellung ist zu den Rathaus und Bücherei-Öffnungszeiten für das Publikum geöffnet (Mo-Fr. von 8.00 bis 12.00 Uhr/Mittw. geschlossen & Di. von 16.00 bis 19.30 Uhr & Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr).
 

Ausstellung im Rathaus Steinebach „Wo ist meine Brille?“

(08. Jan.) Das kulturelle neue Jahr beginnt am Wörthsee mit einer Ausstellung von Wolfgang Taschner im Rathaus Steinebach. Das Thema „Wo ist meine Brille?“ weist auf Kalender Wörthsee 2020den ungewöhnlichen Bildansatz des Künstlers hin: Normalerweise achtet jeder Fotograf darauf, dass seine Motive gestochen scharf und optimal ausgeleuchtet sind. Die ausgestellten Motive wurden bewusst unscharf und verwackelt fotografiert beziehungsweise nachträglich verfremdet, um beim Betrachten Raum für die persönliche Interpretation zu geben. Weitere kleinformatige Collagen zeigen eine Auswahl seiner Fotografien als Autor zahlreicher Reiseführer. Taschner war Chefredakteur verschiedener Computer-Magazine und arbeitete als freier Journalist und Fotograf. Er lebt seit mehr als 25 Jahren in Steinebach und ist mittlerweile im Ruhestand.

Die Ausstellung ist vom 13. - 24. Januar sind zu den Rathausöffnungszeiten zu sehen. Am Freitag
10. Januar lädt der Wolfgang Taschner und die Gemeinde um 19 Uhr zu einer Vernissage im Rathaus Sitzungssaal ein.

Im Verlauf des Jahres werden im Rathaus regelmäßig Kunstausstellungen zu sehen sein, acht Ausstellungen sind bereits fest geplant. Verantwortlich für die Ausstellungen ist die Gemeinde Wörthsee, vertreten durch die Kulturbeauftragte der Gemeinde, Juliane Seeliger-von Gemmingen.
 

Gemeinderatssitzung am 16. und 18. Dez.

(15. Dez.) Am Montag, den 15. und Mittwoch, den 16. Dezember finden jeweils um 19 Uhr Sitzungen des Gemeinderates statt. Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR_Dez_2019.pdf
 

Lesezeichen in der Gemeindebücherei

(15. Dez.) Einen ganz besonderen Workshop hat die Gemeindebücherei Wörthsee Kindern
des "Leseclubs" (das bedeutet Kindern im Grundschulalter) angeboten. Da die Kinder in einem Alter sind, wo sie selbst lesen, werden auch vermehrt Lesezeichen benötigt. Dafür haben sie nun an dem Samstagvormittag Zeit gehabt, unter Anleitung von den beiden Bücherei-Mitarbeiterinnen Iris Keramidas und Juliane Seeliger-von Gemmingen mit unterschiedlichen Techniken sich selbst Lesezeichen zu gestalten und zu basteln: flechten, falten, kratzen, Collagen kleben oder auch weben - die Kinder hatten herrlichen Spaß daran und konnten nach 2 Stunden stolz ihre gesammelten Werke zeigen.

Die Gemeindebücherei bietet einmal im Monat eine Veranstaltung für Grundschulkinder an, um die Attraktivität des Lesen und der Bücherei zu unterstützen.

Wörthsee-Online auch bei Facebook

Seit einiger Zeit finden Sie ausgewählte, aktuelle Beiträge von Wörthsee-Online auch in der Online-Community Facebook. Sie finden uns auch ganz einfach über einen Klick auf das Bild oben oder über www.facebook.com/woerthsee.de. Dies ist eine Ergänzung zum bestehenden Angebot, an dieser Stelle bleibt alles beim alten. Zusätzlich haben Sie bei Facebook aber die Möglichkeit, auch eigene Bilder und Kommentare einzustellen und den dortigen RSS-Feed zu abonieren, der Sie automatisch über neue Inhalte informiert.
Vor der Nutzung von Facebook empfehle ich Ihnen, sich mit dem Thema Datenschutz und Privatsphäre in facebook zu
befassen, z.B. unter folgendem Link http://www.computerwoche.de/netzwerke/web/2365787/
Übrigens haben Sie auch über den Newsletter auf dieser Seite, die Möglichkeit, sich auf wichtige Änderungen bei Wörthsee-
Online hinweisen zu lassen. Dazu müssen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.

Stand 22 Juli, 2020

Impressum

Datenschutz

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv