Diese Seite wird privat betrieben und  stellt keine Äußerung der Gemeinde dar.
Bitte beachten Sie das Impressum

Bilder der vergangenen Tage finden Sie in unter Fotos des Monats. Jedes Bild kann auch als elektronische Postkarte verschickt werden.

Gemeinderatssitzungen am 25. und 27. Februar

(15. Feb.) Am 25. und 27. Februar  finden um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses öffentliche Sitzungen des Gemeinderates statt. Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR_Feb_2019.pdf

Gemeinderatssitzung am 18. Februar

(07. Feb..) Am 18. Februar findet um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt. Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR-Kirchenwirt.pdf

Neue "Eintracht-Schützenkönige"
(15. Feb.) Zahlreich erschienen die Vereinsmitglieder der Etterschlager Eintrachschützen zur Königsproklamation, die traditionell im Rahmen eines Preisschießens durchgeführt wurde. Wie schon im Vorjahr werden die "Eintracht"-Schützen auch heuer von einer Schützin regiert.

v.l.n.r.: 2. Schützenmeister Wolfgang Bayer, Jugendleiter Walter Kagerer, Felix Bergschneider, Lukas Fastner, Tobias Fastner, Sabine Bayer, Monika Zechmann, 1. Schützenmeister Paul Wischnewski, Max Wischnewski

Monika Zechmann, seit vielen Jahren Vereinsmitglied, sicherte sich den Titel mit einem 86,5 Teiler und damit die Königswürde.Vorjahresregentin Sabine Bayer wurde als Vizekönigin mit der Wurstkette dekoriert. Max Wischnewski, ebenfalls ein langjähriger Schütze, sicherte sich den dritten Platz und wurde damit Breznkönig. Die Würste und Brezen waren gut in Folie verpackt und wurden bei der anschließenden Feier von  den Schützen verspeist. Dieser Brauch gehört seit Jahrzehnten zur Feier der neuen Schützenkönige.
Die Jungschützen werden dieses Jahr von Lukas Fastner regiert.Vizejugendkönig wurde Tobias Fastner vor Felix Bergschneider. Josef Wörle konnte sich mit einem 9,4 Teiler den ersten Sachpreis sichern, dicht gefolgt von Werner Riedel mit einem 13.3 Teiler und Michael Janker mit einem 17,2 Teiler.

Beginn der Arbeiten im Bereich der Autobahntunnel auf 11. Feb. verschoben.

(07. Feb.) Der ursprünglich für den 4. Februar geplante Beginn der vorbereitenden Maßnahmen für die mobile Höhenkontrolle im Bereich der Tunnel Etterschlag und Eching wurde wegen der Witterung um eine Woche verschoben. Mehr über die Arbeiten finden Sie unter https://www.abdsb.bayern.de/imperia/md/content/stbv/abdsb/aktuelles/pm/2_pmk19_01.pdf
 



Sa. 09. Feb.
Faschings- und Schützenball der SG “Eintracht Etterschlag”; Schützenheim am Sportgelände

Nächste Kirchentermine
Katholisch
Evangelisch

Fotos des Monats

Webcam Wörthsee
Webcam Wörthsee

Wörthsee Volleyballer nicht zu stoppen – 7 Spiele in Folge ungeschlagen

(07. Feb..) Wörthsee, 4. Januar, 20.00 Uhr. Die Wörthseer Halle ist mit rund 30 Volleyballern und 10 Gästen aus Germering gut gefüllt. Auch die Zuschauer sind schon eingetroffen. Nach lauter Begrüßung des Schiedsgerichts und der Zuschauer durch beide Mannschaften und deren “Schlachtrufe” konnte der Volleyballkrimi nun losgehen.

Das Spiel begann auf Seiten Wörthsee sehr ruhig und konzentriert. Schnell konnte eine Führung erspielt werden. Die Germeringer reagierten sehr früh mit einer Auszeit, um die Punkteserie der Gastgeber zu unterbrechen. Aber selbst ein kurzfristiger Spielerwechsel der Germeringer konnte den sich anbahnenden Satzverlust nicht stoppen. Wörthsee gelang es dann mit nach wie vor konzentriertem Spiel, guten Annahmen und geschicktem Spielaufbau, den 1. Satz mit 25:12 deutlich für sich zu entscheiden.

Der 2. Satz begann für Germering sehr viel besser. Das Gäste-Team kam gut ins Spiel und bei Wörthsee mehrten sich leichte Fehler. Beide Mannschaften punkteten abwechselnd, es ging über eine längere Phase hin und her. Die Ballwechsel wurden länger, nichts wurde sich geschenkt – Kampf um jeden Ball, selbst der Fuß kam zum Einsatz. In der zweiten Hälfte des Satzes wurden bereits alle Auszeiten genommen. Beim Spielstand 22:22 wurde es spannend, doch keine Mannschaft wollte diesen wichtigen und entscheiden Satz abgeben, immerhin ging es für Wörthsee um drei und für Germering um einen wichtigen Liga -Punkt. 24:24: Nun standen auch die Wörthseer Freizeitvolleyballer, die parallel zum Spiel trainierten, am Spielfeldrand und feuerten ihre Mannschaft an. Auch die Zuschauer hatte es gepackt und die Halle tobte.

28:28: Aufschlagfehler auf beiden Seiten, das Spiel scheint nicht enden zu wollen. Erste Konditionsprobleme einiger Spieler waren bereits zu erkennen. Doch dann die Erlösung aus Wörthseer Sicht: Das Team schafft den erneuten Satzgewinn mit 30:28. Das hieß für Wörthsee drei weitere Punkte und nach wie vor Tabellenplatz 1.

Im dritten Satz, den Ligaregeln geschuldet, ging es nur noch um die Ehre. Wörthsee nutzte die Gelegenheit und wechselte mehrere Spieler aus. Auch taktisch wurde umgestellt.

Das wiederum nutzte Germering und konnte sich direkt eine Führung erspielen und auf zwei Punkte ausbauen. Diese konnte auch bis zum Ende des Satzes von Germering gehalten werden. Verdient ging dieser Satz an die Gäste aus Germering.

AM MONTAG, 11.02.2019 FINDET DIREKT OHNE PAUSE DAS NÄCHSTE HEIMSPIEL GEGEN DEN TABELLENZWEITEN TSV UNTERPF.-GERMERING STATT. ALLE ZUSCHAUER SIND HERZLICH EINGELADEN MIT ANZUFEUERN.

Gemeinderatssitzungen am 28 und 30. Januar

(21. Jan.) Am 28. und 30. Januar  finden um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses öffentliche Sitzungen des Gemeinderates statt. Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR-Jan_2019.pdf

Kinderbuch-Lesung in der Gemeindebücherei

(15. Jan.) Die Gemeindebücherei Wörthsee veranstaltet am Freitag, den 18.01.2019, eine Lesung,

Kinderbuchautorin Anja Janotta aus Weßling liest aus ihren Wortspiel-
Büchern vor ("Linkslesestärke" / "Linkslesemut") - eine unterhaltsame Veranstaltung für Kinder ab ca. 7/8 Jahre mit vielen interaktiven Wortschöpfungen und Wortspielen! Die Lesung findet im Sitzungssaal der Gemeinde Wörthsee statt. Der Eintritt kostet € 2,-, es wird auch einen Büchertisch geben.
 

Gegen das Vergessen: Figurentheater Pantaleon in Wörthsee
(15. Jan.)
Die Gemeinde Wörthsee begeht dieses Jahr den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019 mit der Aufführung eines Figurentheaters in der Aula der Grundschule um 19 Uhr (Dauer ca. eine Strunde. Eingeladen sind Jugendliche ab ca. 14 Jahren und Erwachsene.

In dem Theaterstück "Wenn du einmal groß bist" erzählt das Figurentheater Pantaleon die Geschichte des jüdischen Zeichners Bedrich Fritta uns seines Sohnes Thommy. Bedrich Fritta war mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn Tommy im Ghetto Theresienstadt inhaftiert und dort mit der Leitung des Zeichensaales der Technischen Abteilung betraut. Er musste u. a. Propagandamaterial erstellen, um die Öffentlichkeit über die Realität im Lager zu täuschen. 1944 kam Fritta in Auschwitz-Birkenau ums Leben; seine Frau starb in Theresienstadt. Vor seiner Deportation gelang es ihm jedoch, ein Buch zu vergraben, das er seinem Sohn im Ghetto zum dritten Geburtstag gemalt hatte. 1945 konnte es von seinem Freund und Kollegen, dem Künstler Leo Haas, geborgen werden, der auch Tommy adoptierte. Dieses Buch ist ein einzigartiges Zeitdokument und besonders anrührendes Zeugnis des Holocaust. Für Tommy war es alles, was ihm in seinem Leben von seinen Eltern geblieben ist. Es vermag Kinder wie Erwachsenen vor Augen zu führen, was Theresienstadt für die Opfer bedeutete.

Ein Buch als einziges Zeugnis von Eltern für ihr Kind, ein Kind, das der Hölle entkommen konnte, traumatisiert, gequält von dem Geräusch von Schlüsselbunden und der Angst vor Hunden, ein Kind, das als Erwachsener nirgendwo wirklich heimisch werden konnte und sagte, sich eigentlich überall ein wenig schlecht zu fühlen.

Ein Buch als Vermächtnis einer großen, auch unter schrecklichsten Umständen gelebten Liebe eines Vaters zu seinem Sohn geschrieben und gemalt vielleicht in dem Bewusstsein des nahen eigenen Todes, vielleicht aber auch das Zeugnis eines ungebrochenen Optimismus, voller Vertrauen darauf, dass die Menschlichkeit siegen und die Welt wieder frei und voll unendlicher Möglichkeiten sein wird.

Gelebte Baukultur in der Metropolregion München – Wanderausstellung macht Halt in Wörthsee

(09. Jan.) Der Verein Europäische Metropolregion München (EMM e.V.) vergab im April vergangenen Jahres den „Preis für Baukultur der Metropolregion München - Wachstum mit Qualität“. Eine Wanderausstellung zeigt alle Gewinner-Projekte und bietet damit Anregungen für künftige Bauvorhaben in der Region mit dem Ziel dem Wachstum positiv und mit Qualität zu begegnen. Nun macht die Ausstellung auch in der Gemeinde Wörthsee Halt und kann im Rathaus vom 14. – 25. Januar zu den Öffnungszeiten des Rathauses und der Bücherei besichtigt werden.

Anfang 2018 verlieh der Verein Europäische Metropolregion München (EMM e. V.) gemeinsam mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Bayerischen Gemeindetag, dem Bayerischen Städtetag, der Bundesstiftung Baukultur und der Landeshauptstadt München bereits zum zweiten Mal den „Preis für Baukultur der Metropolregion München - Wachstum mit Qualität“. Es wurden Projekte prämiert, welche im Hinblick auf das Wachstum der Region als nachahmenswert sowie vorbildhaft hervorzuheben sind. „Wir wollen mit dem Preis für Baukultur einen Beitrag zum Wachstum mit Qualität in der Metropolregion München leisten und Anregungen geben, wie dies konkret aussehen kann“, so Wolfgang Wittmann, Geschäftsführer des EMM e.V.
Für den Preis wurden „Gemischt genutzte Quartiere, Stadt- und Ortsteilzentren“ sowie für den Sonderpreis „Orte für gutes Zusammenleben“ gesucht. Die elf Gewinner-Projekte sollen auch weiterhin in der Metropolregion München Aufmerksamkeit und Bewusstsein für gelebte Baukultur schaffen und sind daher im Rahmen einer Ausstellung zu sehen, die an unterschiedlichen Stationen in der Region Halt macht.

Weitere Informationen zum Preis für Baukultur und die Dokumentation mit allen Preisträgern finden Sie unter: www.metropolregion-muenchen.eu/baukultur
 

v.l.: Thomas Wörle, 1.Schützenmeister Paul Wischnewski

120 Jahre "Eintracht Etterschlag"


(07. Dez.) Die Schützengesellschaft "Eintracht" Etterschlag konnte in diesem Jahr ihr 120-
jähriges Bestehen feiern. Bereits im Jahr 1898 wurde der traditionsreiche Verein gegründet. Aus diesem Anlass wurde eine Schützenscheibe mit einem im Jahr 2008 stattgefundenem Ereignis nach einem Foto durch eine ortsansässige Künstlerin gestaltet. Es zeigt den Landesschützenkönig Hermann Tregner unter der Festkrone mit Eintracht-
Schützen, die Mühe hatten, diese beim Oktoberfestzug durch München zu tragen. Das war für unseren Verein ein wunderbares und wahrscheinlich nicht mehr wiederkehrendes Erlebnis. Die Scheibe wurde aber nicht auf den besten Tiefschuss, sondern auf einen 120 Teiler ausgelobt. Thomas Wörle konnte sich mit einem 165,1 Teiler die Scheibe vor Wolfgang Bayer (201,9 Teiler) und Edith Kagerer (202,2 Teiler) sichern. Die ausgelobten Preise vergab 1. Schützenmeister Paul Wischnewski.Gerhard Tatzel, Eduard Bayer und Michael Janker gehörten auch zu den Preisträgern. Die Feier wurde unter reger Beteiligung der "Eintracht"-Mitglieder im neuen Schützenheim durchgeführt. Viele Schützen erinnerten an die 115-Jahrfeier und die damals große Ungewissheit, wie es mit den Schützen nach dem Abriss der Schießanlage in der Grundschule weitergehen soll.

Am Schießsport interessierte sind bein den Eintracht-Schützen jederzeit willkommen. Training ist immer am Mittwoch und Vereinsabend am Freitag ab 18.30 Uhr.
Näheres unter
www.eintracht-etterschlag.de

Kinder des Montessori Kinderhaus schmücken Weihnachtsbaum im Dorfladen

(07. Dez.) Zum Beginn der Adventszeit schmückten die Kinder des Montessori Kinderhaus Wörthsee den Weihnachtsbaum im Dorfladen mit selbstgebasteltem Schmuck. Girlanden, verzierte Tannenzapfen und Papierschneeflocken lassen den Baum jetzt im weihnachtlichen Glanz erstrahlen. Nachdem auch die Fenster mit wunderschönen Sternen verziert wurden, saßen alle noch gemütlich bei Christstollen und Punsch beisammen.

Ab September 2019 verfügt das Montessori-Kinderhaus Wörthsee wieder über freie Plätze. Dazu findet am Samstag, den 12. Januar 2019 von 10:30-15:00 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. An diesem Tag werden nicht nur die Räumlichkeiten vorgestellt, sondern vor allem ein Einblick in die Montessori-Pädagogik samt Materialien gewährt, und es können Kontakte zu Pädagoginnen, Vorstand und Eltern geknüpft werden.

Zusätzlich gibt es am Donnerstag, den 17. Januar 2019 um 19:30 Uhr im Kinderhaus einen Infoabend für interessierte Eltern. Die Teilnahme ist Voraussetzung für alle Eltern, die ein Kind im neuen Kindergartenjahr anmelden möchten.

Fragen zur Anmeldung neuer Kinder und zum Thema Inklusion beantwortet ihnen gerne, die Kinderhausleitung Frau Boscariol, Telefon 08143 7367 , weitere Information auch unter
www.montessori-woerthsee.de

Gemeinderatssitzungen am 10. und 12. Dezember

(30. Nov.) Am 10. und 12. Dezember  finden um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses öffentliche Sitzungen des Gemeinderates statt. Die Tagesordnung finden Sie unter
https://www.woerthsee-online.de/pdf/GR_Dez_2018.pdf

Kalender Wörthsee 2019Wörthsee-Kalender 2019 zumSonderpreis

(20. Nov.) “Das Stück Heimat für die Wand” wie Fotodesigner Johann Belle seinen Foto-Kalender “Bilder aus Wörthsee” kann ab sofort vorbestellt werden. In dem Kalender, den es dieses Jahr neben der bekannten Größe DIN A3 auch doppelt so groß in DIN A2 gibt, finden sich wieder Bilder aus der Gegend rund um den Wörthsee- Für kurze Zeit können Sie den Kalender im Format DIN A3 zum Sonderpreis von 19,96 bzw. im Format DIN A2 für 29,95 vorbestellen. Bestellen können Sie telefonisch unter 08153/89141 oder online unter
https://belfo.de/woerthsee-kalender-2019,
wo Sie den Kalender, der sich vorzüglich als Weihnachtsgeschenk eignet, auch online durchblättern können.

Wörthsee-Online auch bei Facebook

Seit einiger Zeit finden Sie ausgewählte, aktuelle Beiträge von Wörthsee-Online auch in der Online-Community Facebook. Sie finden uns auch ganz einfach über einen Klick auf das Bild oben oder über www.facebook.com/woerthsee.de. Dies ist eine Ergänzung zum bestehenden Angebot, an dieser Stelle bleibt alles beim alten. Zusätzlich haben Sie bei Facebook aber die Möglichkeit, auch eigene Bilder und Kommentare einzustellen und den dortigen RSS-Feed zu abonieren, der Sie automatisch über neue Inhalte informiert.
Vor der Nutzung von Facebook empfehle ich Ihnen, sich mit dem Thema Datenschutz und Privatsphäre in facebook zu
befassen, z.B. unter folgendem Link http://www.computerwoche.de/netzwerke/web/2365787/
Übrigens haben Sie auch über den Newsletter auf dieser Seite, die Möglichkeit, sich auf wichtige Änderungen bei Wörthsee-
Online hinweisen zu lassen. Dazu müssen Sie nur Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.

Stand 15 Februar, 2019

Impressum

Datenschutz

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv